Unsere Leistungen im Prophylaxe Center Berlin


  • Zahnreinigung für Erwachsene
  • Individualprophylaxe für Kinder ab 6 J. (kostenfrei für gesetzlich Versicherte)
  • Einzigartiger Kariesentdeckungsraum
  • Glattflächenversiegelung
  • Auftragen eines Dauerlacks zur Reduktion von kariesfördernden Bakterien
  • Bleaching (Zahnaufellung)
  • Zahnschmuck
  • Knirscherschienen
  • Beratung zur Mundhygiene
  • Raucherentwöhnung mittels Akupunktur
  • Gesichtsmassage inkl. Lymphdrainage
  • Elektrolytische Fussbäder zur Ausleitung von Schadstoffen
  • Aromatherapie

Zahnreinigung


Manchmal ist es gut, sich Profis anzuvertrauen. Das gilt auch für die Mundhygiene. Wer wirklich Wert auf intakte Zähne und gesundes Zahnfleisch legt, kommt um professionelle Mundhygiene nicht herum. Diese Arbeit macht nicht der Zahnarzt, sondern die Prophylaxeassistentin.

Eine Sitzung dauert ungefähr 60 Minuten. Das hängt vor allem von der Menge an Belag ab, die von den Zähnen entfernt werden muss, sowie davon, ob viel Zahnstein vorhanden ist und ob Zahnfleischtaschen zu säubern sind. Diese professionelle Zahnreinigung ist absolut zu empfehlen. Das Geld ist sehr gut angelegt.

Selbst sehr gute häusliche Mundhygiene reicht alleine zur Vorbeugung von Erkrankungen in der Mundhöhle nicht aus. Hartnäckige Beläge in den Zahnzwischenräumen, Zahnstein und Verfärbungen stellen ein Problem zu Hause dar. Deshalb bieten wir zusätzlich Prophylaxemaßnahmen, wie z.B. die professionelle Zahnreinigung an. Abhängig vom individuellen Erkrankungsrisiko sollte sie regelmäßig durchgeführt werden. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Vorteile:

  • Verlängerung der Haltbarkeit von Kronen und Brücken
  • helleres Aussehen der Zähne aufgrund der intensiven Entfernung von Verfärbungen (die durch den Genuss von Kaffee, Tee und Zigaretten entstehen)
  • Vorbeugung von Karies und Entzündungen der Mundschleimhaut
  • sehr angenehmes und sauberes Mundgefühl, dadurch Hemmung von unangenehmen Mundgeruch
  • individuelle Beratung bezüglich passenden Mundhygieneartikeln (Welche Zahnpasta ist für mich die Richtige? Ist eine elektrische Zahnbürste besser als eine Handzahnbürste? usw.)

Bestandteile einer professionellen Zahnreinigung

  • Untersuchung der Mundhöhle
  • Entfernung aller harten und weichen Zahnbeläge auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen
  • Entfernung von Zahnverfärbungen
  • Politur und somit Glättung der Zahnoberflächen (wodurch die erneute Anheftung von Bakterien erschwert wird)
  • Fluoridierung der Zahnoberflächen für intensiven Kariesschutz
  • Aufklärung über Erkrankungen
  • Erläuterung geeigneter Mundhygienehilfsmittel und deren Anwendung

Bleaching (Zahnaufhellung)


Strahlend weiße Zähne: Jeder will sie, stehen sie doch für Gesundheit, Schönheit, Jugend und Vitalität. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Jeder Mensch hat seine eigene Zahnfarbe, und die reicht von reinem Weiß bis hin zu einem gelblichen, grauen oder gar braunen Farbton. Die Zähne verdunkeln sich im Laufe eines Lebens. Viele Verfärbungen gehen auf Rotwein, Kaffee, Tee oder Zigaretten zurück - das Leben hinterlässt eben dunkle Spuren. Außerdem lassen bestimmte Medikamente die Zähne dunkler werden. Auch abgestorbene Zähne verlieren oft ihre helle Farbe.

In der Zahnarztpraxis können die Zähne in regelmäßigen Abständen mechanisch poliert werden und so von äußerlichen Verunreinigungen befreien. Das bringt manchmal schon durchaus "sehenswerte" Verbesserungen. Dies erfolgt unter anderem in einer Prophylaxesitzung/ Zahnreinigung (die wir Ihnen hier auch anbieten, informieren Sie sich!).

Farbstoffe im Zahnschmelz lassen sich durch sogenanntes Bleichen ("Bleaching") teilweise beseitigen. Bleichen kann allerdings nur äußerliche Verfärbungen aufhellen. Die natürliche Zahnfarbe lässt sich durch Bleichen nicht verändern.

Zusammenfassung:

  • Haltbarkeit der Aufhellung 1 – 5 Jahre (abhängig vom Lebensstil)
  • Behandlungsdauer 1,5 Stunden, wobei in einer, meist gesonderten Sitzung, eine professionelle Zahnreinigung zu empfehlen ist, um ein optimales Aufhellungsergebnis erzielen zu können (bei uns im Bleaching-Preis inbegriffen)

Es handelt sich um eine privatzahnärztliche Leistung, die von den Krankenkassen nicht erstattet wird.
Ob Bleichen den Zähnen nun schadet oder nicht, ist nicht eindeutig geklärt. So gibt es bis heute keine Hinweise, dass Bleichen gesunden Zähnen schadet!
Zum anderen sind einige Nebenwirkungen unbestritten:

  • mögliche Überempfindlichkeit, die jedoch nach wenigen Tagen verschwinden
  • eventuelle Reizung des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut für 1-2 Tage

Nicht geeignet ist das Bleichen von lebenden (vitalen) Zähnen bei

  • großen Füllungen im sichtbaren Bereich (z.B.Schneidezähne), da sich die Farbe der Füllung nicht verändert, man kann diese aber in einer gesonderten Sitzung der "neuen" Zahnfarbe anpassen
  • Kronen und anderer Zahnersatz lässt sich farblich nicht verändern
  • stark überempfindlichen Zähnen
  • auch Schwangere sollten ihre Zähne nicht bleichen lassen

Mundgeruch (=Halitosis) / Zunge reinigen


Auf der Zungenoberfläche befinden sich die meisten (60 – 80 %) der Mundgeruch verursachenden Bakterien. Diese siedeln sich besonders dann auf der Zunge an, wenn der Zungenbelag über einen längeren Zeitraum nicht entfernt wurde.

  • Bei etwa 9 von 10 Personen mit Mundgeruch liegen die Ursachen im Mundraum.
  • Halitosis ist deswegen ein Fall für die zahnärztliche Praxis.
  • Die häufigste Ursache für Mundgeruch sind Bakterien im Zungenbelag.
  • Der Magen-Darm-Trakt ist sehr selten die Ursache für Mundgeruch und kann in der Regel vernachlässigt werden.

Zusätzliche Faktoren für Mundgeruch können sein:

  • Zahnfleischentzündung
  • Parodontitis
  • verminderter Speichelfluss
  • mangelhafte Mundhygiene
  • unerkannte Karies
  • Speisereste am/unter dem Zahnersatz
  • Mundatmung
  • Stress
  • Rauchen
  • Alkoholkonsum
  • Medikamenteneinnahme

Sprechen Sie uns an!
In einer individuellen Prophylaxesitzung (Zahnreinigung) gehen wir gerne auf dieses Thema ein!

Mutter, Baby, Kind und Schwangerschaft


Es stimmt nicht, dass "für jedes Kind ein Zahn" verloren geht, (wie ein altes Sprichwort besagt). Was das heranwachsende Kind benötigt, bekommt es aus der Nahrung der Mutter. Nehmen Sie daher während der Schwangerschaft viel Milch und Milchprodukte zu sich sowie Speisen mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralsalzen und Spurenelementen.

In der ersten Phase der Schwangerschaft müssen sich viele Frauen immer wieder übergeben. Die Magensäure greift die Oberfläche der Zähne an. Putzen Sie daher nicht sofort danach die Zähne, das würde den angegriffenen Zahnschmelz noch mehr beschädigen. Besser ist es, den Mund mit Wasser zu spülen oder spezielle fluoridhaltige Mundspüllösungen.

Zahnfleischbluten und -entzündungen begleiten oft die ersten drei Monate einer Schwangerschaft. Durch die Hormonumstellung sind die Schleimhäute - und damit auch das Zahnfleisch (Gingiva) - stärker durchblutet und das Bindegewebe aufgelockert. Die Gingiva ist nun weicher und leicht geschwollen. Zu einer Entzündung kommt es aber nur, wenn bestimmte Bakterienarten das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat belasten.

Besteht eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die so genannte Parodontitis, steigt das Frühgeburtsrisiko um das 7,5fache an!

Das Minimalprogramm für Schwangere:

  • Reinigen Sie Zähne und Zahnfleisch besonders genau. Nehmen Sie weiche Bürsten und täglich Zahnseide.
  • Senken Sie den Zuckerkonsum.

Zahnärztliche Behandlungen sind bei Schwangeren eine Gratwanderung.
Einerseits darf kein Eingriff das Kind in irgendeiner Form belasten oder schädigen: möglichst keine Röntgenbilder, keine umfangreichen Amalgamentfernungen und keine neuen Amalgamfüllungen.
Andererseits ist ein krankes Gebiss der Mutter eine schwere Belastung für die Gesundheit des Kindes. Größere, belastende oder langwierige Maßnahmen wie Kronen, Brücken, Parodontitisbehandlung oder das Ziehen eines Zahnes sollten daher möglichst rasch abgeschlossen werden.
Der Arzt muss in diesem Fall Pro und Kontra sorgfältig abwägen.

Schwangere Frauen sollten ihre Mundpflege so wie sonst auch betreiben, nur eben noch gründlicher und konsequenter.

Ansteckungsgefahr

Sie leiden unter Karies oder Parodontitis? Dann sollten Sie Schnuller oder Löffel nicht in den Mund nehmen und dann dem Säugling oder Kleinkind geben.
Sie stecken sonst das Kind mit jenen Bakterien an, die bei Ihnen diese Krankheiten verursachen. Anders ist es, wenn Sie gesunde Zähne haben. Deshalb ist es vor allem auch während der Schwangerschaft SEHR wichtig regelmäßig zur Prophylaxe/Zahnreinigung zu gehen, bei der Sie auch bezüglich der richtigen Mundhygiene bei Ihrem Säugling beraten und vorbereitet werden.
Vereinbaren Sie doch einen Termin

Schienentherapie (Knirscherschiene)


Was ist Zahnschmuck?

Sie kennen das Problem, wenn man am Morgen aufsteht und sogleich Kopfschmerzen hat und/oder das Kiefergelenk schmerzt? Dann leiden Sie höchstwahrscheinlich unter den Folgen vom (vor allem nächtlichen) Pressen und Knirschen…

Doch es gibt Hilfe, dank einer so genannten Knirscherschiene. Diese können Sie zu Ihren Problemzeiten tragen, in den meisten Fällen also nachts, kann aber aufgrund Ihrer transparenten Eigenschaft auch tagsüber getragen werden. Diese Schiene dient dem Abpuffern der Kaukräfte, also den unnatürlichen, meist stressbedingten Knirschen und Pressen und schont somit Ihre kostbare Zahnhartsubstanz - zum NULLTARIF, denn die Kosten für diese Maßnahme wird komplett von der Krankenkasse übernommen.

Sprechen Sie uns an! Prophylaxe Center Berlin

Zahnschmuck (Twinkles)


Was ist Zahnschmuck?

Zahnschmuck sind Verzierungen der Zähne. Wir bieten ihnen sogenannte Twinkles (Strasssteine) in unterschiedlichen Farbvarianten an.

Wie wird der zahnschmuck befestigt?

Twinkles werden ohne Beschädigung der Zähne angebracht. In der Regel werden sie mittels Kunststoff, der auch in der Kieferorthopädie Anwendung findet, auf den Zahn „geklebt“ und können dann auch wieder auf Wunsch ohne Beschädigung des Zahnes entfernt werden.

Wie lange hält der Zahnschmuck?

Der Zahnschmuck hält relativ lange, Monate bis hin zu vielen Jahren. Sollte er sich vorzeitig lösen, kann man ihn wieder befestigen.

Also machen Sie sich selbst, Ihrer Frau oder Ihrer Tochter eine Überraschung und verschönern Sie Ihr Lächeln, in dem Sie es zum strahlen bringen.

Wir beraten Sie gerne. Prophylaxe Center Berlin